Diese Seite drucken

Flipflop Speicher

Flipflop - Speicher ist ein Grundbaustein (ein sog. Speicherglied). Er bewahrt Schaltvariablen auf und gibt diese auch wieder ab.

  • Speicherglieder werden technisch in Flipflop - Speicher realisiert
  • Flipflops bestehen aus zwei NOR - Verknüpfungsgliedern  oder zwei NAND - Verknüpfungsgliedern mit Rückkopplung
  • Eingangszustand S = R = 1 nicht erlaubt (es stellt sich ein nicht vorhersagbarer Zustand ein)
  • das Setzen einer Variable wird SET (S) und das zurücksetzen RESET (R) genannt
  • alle Arten von Flipflops bauen auf dem RS - Flipflop auf


Grundschaltung:

Grundschaltung FlipFlop - Speicher (2 x NOR)

 

Schaltzustände:

RS - Flipflop


RS - Flipflop

D - Flipflop
RS - Flipflop (zustandsgesteuert)
(zustandsgesteuert)


RS - Flipflop (flankengesteuert)
(flankengesteuert)


D - Flipflop (flankengesteuert)
(flankengesteuert)


RS - Flipflop Wertetabelle zustandsgesteuert

RS - Flipflop Wertetabelle flankengesteuert D - Flipflop Wertetabelle  
     
     
 T - Flipflop

 JK - Flipflop

 Master-Slave - Flipflop

 
Toggle - Flipflop
(flankengesteuert)


JK - Flipflop
(zweiflankengesteuert)


Master-Slave - Flipflop
(zweiflankengesteuert)


Toggle - Flipflop Wertetabelle JK - Flipflop Wertetabelle  



Unterscheidungskriterien von Flipflop - Speicher:

  • Flipflop
    • Nicht taktgesteuert
    • Taktgesteuert
      • Taktzustandsgesteuerte
      • Taktflanken gesteuerte (fallende oder steigende Flanke)
        • Einflanken gesteuert
        • Zweiflanken gesteuert